Drucker Feinstaub

Es ist nicht immer einfach, in der heutigen Zeit zu leben. Für Menschen, die im Büro arbeiten, sind Drucker ein wichtiges Equipment. Aber unglücklicherweise sind Drucker zwar sehr praktisch, aber können Ihre Gesundheit schleichend gefährden. Wie aber gefährdet diese harmlos aussehende Maschine die Gesundheit unseres Körpers ? Das geschieht im Wesentlichen durch drei Dinge: Viele Drucker sondern erstens Ozon ab, zweitens kann das Licht von Kopierern schädlich für das Auge sein und drittens wird vom Drucker Feinstaub abgesondert. Besonders Drucker Feinstaub birgt viele ungeahnte Gefahren, für die ein Bewusstsein geschaffen werden muss.

Drucker Feinstaub entsteht bei jedem Druckvorgang
©Cmon#16127009 – Fotolia.com

Drucker Feinstaub enthält Feinstaubpartikel

Vor einigen Jahren haben australische Forscher herausgefunden, dass Drucker, während Sie in Betrieb sind, Feinstaub absondern. In diesem Drucker Feinstaub können sogenannte „Submikronpartikel“ enthalten sein, deren Durchmesser weniger als einen Mikrometer beträgt. Ebenso sind in dem Drucker Feinstaub die besonders gefährlichen PM2,5 Feinstaubpartikel enthalten. Diese Partikel sind klein genug, um durch die Atemwege in Ihre Lungen und Blutgefäße zu gelangen.

Wenn der menschliche Körper zu viel Feinstaub einatmet, können diese Partikel sich negativ auf seinen Atemtrakt auswirken und Rhinitis, Kehlkopfentzündungen oder Bronchitis verursachen. Das Risiko, Lungenerkrankungen oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie etwa einen Schlaganfall oder Asthma zu bekommen, steigt. Ein großes Risiko durch den Drucker Feinstaub besteht auch darin, dass eine Staublunge (Pneumokoniose) entstehen kann.

Schützen Sie sich vor Drucker Feinstaub

Seien Sie aber nicht besorgt. Obwohl die Risiken durch den Drucker Feinstaub real sind, gibt es Möglichkeiten, diese zu minimieren. Erstens sollte der Raum, in dem Ihr Drucker steht, gut belüftet sein, zweitens sollten Sie Ihren Drucker regelmäßig säubern und drittens sollten Sie immer nach dem Drucken Ihre Hände waschen. Merken Sie sich die Ratschläge und gehen Sie unbesorgt zur Arbeit. Vergessen Sie nicht, Ihren Kollegen zu raten, Abstand von den Drucken und Kopierern in Ihrer Firma zu halten. So können wir unsere moderne Technik nutzen und uns gleichzeitig vor Drucker Feinstaub schützen.