Feinstaub Grenzwerte

Die Feinstaub Grenzwerte sind seit 2005 in Deutschland festgelegt.

Feinstaub hat einen komplexen Bestand aus dem Gemisch von fester wie auch flüssiger Partikel und wird größenabhängig in unterschiedliche Fraktionen eingeteilt. Dabei wird unterschieden zwischen PM 10 (PM=particulate matter), die einen maximalen Durchmesser von 10 Mikrometer (µm) und PM 2,5, sowie ultrafeinen Partikeln, die einen Durchmesser von weniger als 0,1 µm aufweisen.

Feinstaub Grenzwerte
©Jürgen Fälchle#653197 @fotolia.com

Wie setzen sich die Feinstaub Grenzwerte zusammen?

Die zulässigen Feinstaub Höchstwerte sind europaweit geregelt und dürfen an höchstens 35 Tagen im Jahr das PM 10 Tagesmittel die vorgeschriebene Grenze von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft überschreiten. Der Jahresmittelwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter darf die Feinstaub Grenzwerte allerdings nicht überschreiten. Seit dem Jahr 2010 gilt ein Zielwert für kleinere Feinstaubpartikel von PM 2,5. Dieser liegt durch das mit dem Feinstaub Messgerät festgestellten Wert bei 25 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft im Jahresmittelwert. Dieses Ziel der Feinstaub Grenzwerte ist derzeit ein Richtwert, aber ab dem Jahr 2015 bindend.

Wie wird der Feinstaub Grenzwert ermittelt?

Ungefähr 400 Messstationen ermitteln per Feinstaub Messgerät die Belastung. Mit diesen Angaben ermittelt das Umweltbundesamt für eine näherungsweise Deutschlandkarte, die aber nicht genaue Belastungswerte angeben kann, sondern nur schätzungsweise. Es bieten sich zwei Messverfahren an. Viele Stationen messen kontinuierlich mit ihrem Feinstaub Messgerät die Feinstaub Grenzwerte und schicken diese an das Umweltbundesamt. Was sich aber durchaus als lückenhaft erweisen kann. Anders ist es mit dem EU-Standard, der zeitversetzt die Werte per Messgerät im Labor ermittelt.

Wo sind die Feinstaub Grenzwerte am höchsten?

In den meisten Großstädten und Ballungsgebieten sind die Werte am höchsten und dies verstärkt sich je nach Wetterlage. Im Sommer zeigen sich die Feinstaub Grenzwerte am höchsten, was auch eine gesundheitliche Belastung nach sich ziehen kann. Darum muss auch der Feinstaub Grenzwert eingehalten werden, damit die Bevölkerung nicht zu schaden kommt.