Feinstaub in München

Feinstaub in München

Feinstaub ist ein Umweltproblem, das uns tagtäglich in den Medien begegnet. In den meisten Ballungsgebieten und Großstädten werden die höchsten Werte erreicht, auch die Belastung durch Feinstaub in München ist immer wieder ein Thema. Je nach Wetterlage steigen die Werte an und bringen eine gesundheitliche Beeinträchtigung mit sich.

Hohe Belastung durch Feinstaub in München

Für die zulässigen Feinstaub-Höchstwerte gibt es seit dem Jahr 2005 eine einheitliche Regelung, die europaweit gilt. Sie besagt, dass an höchstens 35 Tagen pro Jahr das Tagesmittel den Grenzwert von 50 Mikrogramm pro cbm Luft nicht überschritten werden darf. Ab 2015 sind diese bisherigen Richtwerte bindend. Da das gesundheitliche Risiko durch die Feinstaubbelastung steigt, sind Maßnahmen gefragt, die eine kurz- und mittelfristige sowie langfristige Senkung von Feinstaub in München bringen. Immer wieder wird davor gewarnt, dass Heizungs-Emissionen und Autoabgase in der Innenstadt eine schädliche Feinstaubbelastung erzeugen.

Maßnahmen gegen den Feinstaub in München

Um der erhöhten Feinstaubbelastung entgegen zu wirken, wurden bereits verschiedene Maßnahmen getroffen. Dazu gehört in erster Linie ein Durchfahrverbot von München für LKWs. Seit der Einführung der LKW-Maut wurde die Innenstadt von vielen LKW-Fahrern als Alternativ-Strecke zur Umfahrung der Autobahn genutzt. Weitere Möglichkeiten, die abgashaltige Luft in höhere Luftschichten zu blasen und die Anwohner vor noch mehr Feinstaubbelastung zu bewahren, wären spezielle Tunnels mit Abgaskamin . Eine ebenfalls wirksame Maßnahme gegen Feinstaub in München ist die Einrichtung von „grünen Wellen“ an Verkehrsampel, sie sorgen für Verkehrsfluss.

Effektive Maßnahmen zur Verringerung von Feinstaub in München

Zur umweltverträglichen Gestaltung des Straßenverkehrs gehört auch der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, die Schaffung von Umwelt-Zonen und die Einführung von Car-Sharing-Angeboten. Günstige Tickets und zusätzliche Park+Ride-Möglichkeiten sollen einen Anreiz für Berufstätige bieten und den Feinstaub in München reduzieren. Weitere Maßnahmen in Hinsicht auf Öl- und Feststoff-Verbrennungsanlagen in Gebäuden sind erforderlich. Neben der Versorgung mit unweltfreundlichen Gas bietet auch der Anschluss an das Fernwärmenetz eine Möglichkeit zur Senkung der Feinstaubbelastung.