Kerzen verursachen Feinstaub

Kerzen Feinstaub
© manu#58751488@fotolia.com

Nicht nur in der Umwelt, sondern auch besonders im eigenen Wohnbereich sind weniger bekannte Feinstaubquellen vorhanden. So wie Backen und Kochen, Staubsaugen , Zigarettenrauch oder Kamin, entwickeln auch Räucherstäbchen und Kerzen Feinstaub. Die Innenraumluft ist meist sogar stärker belastet als der Außenbereich.

Beim Abbrennen von Kerzen – Feinstaub Alarm

Überall in der Atemluft befinden sich kleine Schwebeteilchen, die kleiner als der Durchmesser eines Haares sind. Da diese Feinstaubpartikel so winzig sind, können sie ungehindert über den Nasen- Rachenraum in die Lunge vordringen, dort vom Blut aufgenommen werden und somit in alle Teile des Körpers gelangen. Diese kleinen Staubteilchen entstehen durch jegliche Art von Verbrennungsprozessen.

Durch das Abbrennen wird auch bei Kerzen Feinstaub verursacht, welcher deutlich beim Flackern der Flamme oder durch Rußbildung zu beobachten ist. Die Staubpartikel im Raum können sich um das 20 fache erhöhen. Verursachen Kerzen Feinstaub, besteht dieser aus besonders kleinen Teilchen von etwa 10 Nanometern. Dies entspräche einem Haar, welches 700 mal aufgespalten würde.

Kerzen enthalten mehr Feinstaub als Tabakrauch

Die Gefahr, dass durch Kerzen Feinstaub entsteht, ist weniger bekannt und wird viel zu oft unterschätzt. Eine durch Feinstaub belastete Innenstadt ist um ein Vielfaches sauberer als ein Raum, in dem eine Kerze brennt. Welche stimmungsvolle und romantische Atmosphäre sie auch erschaffen, der unbedachte Einsatz dieser können den Organismus deutlich belasten. Es können Herz- Kreislauf-Probleme, Allergien, Kratzen im Hals und sogar Krebserkrankungen auftreten, wobei die Langzeitfolgen noch nicht näher erforscht wurden. Wenn durch Kerzen Feinstaub entsteht, bleibt dieser noch über mehrere Stunden in der Luft enthalten.

Effektive Maßnahmen gegen Kerzen Feinstaub

Es ist zu empfehlen, um bei Kerzen Feinstaub zu minimieren, sollte ein ruhiger Standort ohne Zugluft gewählt werden. Die Dauer sollte so gering wie möglich sein und je mehr Kerzen brennen, um so häufiger sollte gelüftet werden. Als Alternative kann ebenso auf elektrische Kerzen oder LED- Leuchtmittel zurückgegriffen werden.