Was sind Feinstäube?

Der Begriff Feinstäube kam innerhalb der letzten Jahrzehnte auf und beschäftigt die Menschen heute mehr denn je. Doch um was für Partikel handelt es sich eigentlich bei Feinstaub und was sind die Gefahren für die Gesundheit wenn er eingeatmet wird?

Feinstäube klassifizieren

Feinstaub ist ein Teil des Schwebstaubs. Zum Schwebstaub zählen sämtliche Teilchen, die, wenn sie einmal freigesetzt und in der Luft umherschwirren, nicht sofort zu Boden sinken, sondern eine Weile in der Luft schweben. Je nach Wind und Thermik ist es also möglich, dass diese Teilchen große Distanzen, vom Ort ihrer Freisetzung zum Ort, an dem sie zu Boden fallen, zurücklegen. Des weiteren sind Schwebstäube so winzig, dass sie einen aerodynamischen Durchmesser von nur wenigen Mikrometern besitzen.

Wodurch werden Feinstäube verursacht?

Es gibt eine Großzahl von Verursachern, die ihren Anteil zu einer höheren Belastung durch Feinstäube in der Luft beitragen. Teilweise ist die erhöhte Konzentration von Feinstäuben in der Luft natürlichen Vorgängen, wie zum Beispiel Erosionen, Waldbränden oder Vulkanausbrüchen, zuzuschreiben. Eine großer Anteil wird aber auch vom Menschen verursacht. Die Hauptverursacher sind die Industrie, der Straßenverkehr und die privaten Haushalte.

Gefahren für die Gesundheit durch Feinstäube

Die größte Gefahr der Feinstäube leitet sich unmittelbar aus ihrer Winzigkeit ab. Die Teilchen sind zu klein, dass sie von den feinen Härchen im Nasenrachenraum herausgefiltert werden können. Durch die Atmung gelangen die Partikel teilweise bis in den Lungentrakt und lagern sich dort auf den sehr empfindlichen Lungenbläschen ab. Ultrafeine Stäube gelangen über diesen Weg in die Blutbahn. Die Folgen sind in erster Linie Atemwegserkrankungen und Herz-Kreislauf-Beschwerden, die bis zum Tod führen können.

Die hohe Belastung durch Feinstäube am Arbeitsplatz ist auch für viele Arbeitgeber ein wachsendes Problem. Mehr Arbeitnehmer werden krank und können nicht wie gewohnt ihren Tätigkeiten nachgehen. Durch geeignete Filteranlagen lassen sich die Feinstaubpartikel absaugen, wodurch eine gereinigte Atemluft sichergestellt wird.